re-selected

re-selected ist ein auf drei Jahre (2018-2020) angelegtes Rechercheprojekt, das von individuellen Filmkopien im Archiv der Kurzfilmtage Oberhausen ausgeht und das die Kurzfilmtage gemeinsam mit dem Arsenal – Institut für Film und Videokunst initiiert haben. Es wird kuratorisch geleitet von Tobias Hering.          

Bildkader aus Wozwraschenie (UdSSR, 1987) am Sichtungstisch.

Das Projekt nimmt sich drei Jahre Zeit, um einer womöglich unzeitgemäßen Intuition zu folgen: Am designierten „Ende des analogen Zeitalters“ widmet es sich ausgewählten Filmen aus dem analogen Bestand des Archivs der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen und untersucht Filmgeschichte als Geschichte individueller Filmkopien. Anstatt die digitale „Rettung“ eines filmischen Werkes als Ideal zu propagieren, interessiert sich das Projekt gerade für die Eigenheiten einer Kopie, die bei der Digitalisierung oft keine Rolle spielen und im Sinne der Wiederherstellung eines „Originalzustands“ in der Regel getilgt werden.

Filmgeschichte als Kopiengeschichte zu untersuchen, entdeckt in der Biografie einer Filmkopie Zufälle und Eigenheiten, die mit dem Film selber oft nur mittelbar zu tun haben, seine Wahrnehmung und Wirkungsgeschichte jedoch entscheidend geprägt haben. Sie führen zu Fragestellungen und Erkenntnissen, die mit dem konkreten Werdegang eines Films, mit unterschiedlichen Fassungen, lokalen Öffentlichkeiten und zeitgeschichtlichen Konstellationen zu tun haben.

Das Projekt wurde auf den 64. Internationalen Kurzfilmtagen in Oberhausen im Mai 2018 vorgestellt. Seit dem waren re-selected-Programme an folgenden Orten zu Gast.

| Arsenal – Institut für Film und Videokunst (Berlin) – Juni, August und Oktober 2018

| 61. Dok Leipzig Festival – November 2018

| Kino Tuškanac (Zagreb) – Dezember 2018

| Film und Video Festival „Alternativa“ Belgrad – Dezember 2018

| 30. Januar 2019 – Cinematek Bruxelles

| 10. März 2019 – Arsenal (Berlin)

| 1.-6. Mai 2019 – 65. Internationale Kurzfilmtage Oberhausen

| 21. Mai 2019 – bei „Das ganze Leben – Archive und Wirklichkeit“, öffentliche Konferenz, Dresden

| 2. Juni 2019 – Arsenal (Berlin)

| 7. August 2019 – Arsenal (Berlin)

| 8. + 9. November 2019 – Kino im Sprengel (Hannover)

| 3. Dezember 2019 – Arsenal (Berlin)

| 10. Dezember 2019 – Kino Tuškanac (Zagreb)

| 14. Januar 2020 – Kinoteka Ljubljana

| 17. + 18. Januar 2020 – Slovak Film Institute / Lumière cinema (Bratislava)

re-selected ist ein gemeinsames Projekt der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen mit dem Arsenal – Institut für Film und Videokunst im Rahmen von „Archive außer sich“ in Kooperation mit dem Haus der Kulturen der Welt, Berlin.